ProLicense auf SAM Forum 2015

16. September 2015, Markus Oberg in Events

Auch in diesem Jahr sind die Spezialisten für Oracle Lizenzierung der ProLicense GmbH wieder zu Gast auf dem SAM Forum des Toolherstellers amando. Das Event für Software Asset Management und Lizenzmanagement findet zum dritten Mal in Lindau statt. In diesem Jahr steht die Veranstaltung ganz im Zeichen des Server-Lizenzmanagement.

Gerade in Bezug auf den Hersteller Oracle waren die vergangenen Monate für die Lizenzmanager in den Unternehmen sehr turbulent. Auf der einen Seite besteht immer noch viel Diskussions- und Handlungsbedarf bezüglich der Oracle Lizenzierung bei Virtualisierung mit den Lösungen von VMware 5.1 bis 6.0. Auf der anderen Seite wartet nun Oracle mit einer Umstellung in den Lizenzierungsregeln der Standard Edition auf. „Für viele Unternehmen sind die Auswirkungen noch gar nicht absehbar. Da hilft nur ein schneller Health Check, um nicht unbemerkt in eine Non-Compliance zu rutschen“, erklärt Christian Grave, Geschäftsführer der ProLicense und ausgewiesener Experte für die Oracle Lizenzierung unter VMware. „Der Handlungsbedarf ist immens, da bei einem Oracle License Review empfindliche Nachzahlungen drohen, wenn die Herausforderungen des Oracle Lizenzmanagements nicht bereits im Vorfeld gelöst wurden“, ergänzt Sören Reimers, ebenfalls Geschäftsführer von ProLicense und Experte für Oracle License Reviews (auch Oracle Audits oder Oracle Lizenzaudits genannt).

Neben den bekannten Hauptgeschäftsfeldern der ProLicense, der unabhängigen Oracle Lizenzberatung und der Oracle Audit Beratung, haben die Experten von ProLicense, die zudem eine besondere Expertise für Oracle ULA-Verträge besitzen, ganz besonders interessante Informationen im Gepäck: Oracle Gebraucht-Software – gerade auch im Datenbank- beziehungsweise Server-Lizenzmanagement-Umfeld. Am Stand von ProLicense haben interessierte Lizenzmanager die Möglichkeit direkt mit Rechtsanwalt Sören Reimers die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet zu klären, um erste Lösungsansätze zu finden, wie mit Gebraucht-Software von Oracle in den einzelnen Unternehmen unter rechtlicher Absicherung deutliche Kostenoptimierungen entwickelt werden können. „Die Zeit ist reif für Oracle Gebraucht-Software und unsere Rechtsanwälte begleiten den Kunden dabei dieses spannende Feld rechtssicher in den Unternehmen umzusetzen, egal ob es um den Kauf oder Verkauf von Oracle Software geht“, so Markus Oberg, Business Development Manager bei ProLicense und Consultant für den Einsatz von Oracle Gebraucht-Software.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2013 (5)

November (2) Oktober (1) März (1) Januar (1)

top