Lighthouse Alliance – Community gegen Software Audits auf SAMS 2017

16. Februar 2017, Markus Oberg in Events

Software Audits sind auch im kommenden Cloud-Zeitalter auf dem Vormarsch. Nach wie vor klagen viele CIOs über die immer wieder ungeplant auftretenden hohen Nachzahlungen bei Software Audits. Aus diesem Grunde startete die ProLicense GmbH im vergangenen Dezember ein besonders interessantes Projekt – die Lighthouse Alliance. Dahinter verbirgt sich eine Austauschplattform auf der sich CIOs, Vertragsjuristen und Lizenzmanager sehr intensiv bezüglich ihrer Erfahrungen in Sachen Software Audits herstellerübergreifend austauschen können.

Die Gründungsmitglieder trafen sich bereits im Januar zur 1. Lighthouse Alliance Konferenz auf St. Pauli in Hamburg und legten den Grundstein für das weitere Wachstum in 2017. Zusammen beschäftigen die Lighthouse-Mitgliedsunternehmen  und - behörden schon jetzt mehr als eine Million Mitarbeiter und erzielen zusammen mehr als 370 Milliarden Euro Umsatz.

ProLicense ist auch in diesem Jahr auf dem Kongress für Software Asset Management SAMS 2017 (Software Asset Management Strategies) in Berlin dabei und stellt dort an ihrem Präsentationstand unter anderem auch die Lighthouse Alliance vor. Markus Oberg, Chairman der Ligthouse Alliance, dazu: „Wir freuen uns sehr auf die beiden interessanten Tage und sind dieses Mal besonders stolz, ein vollkommen neues Projekt in der SAM-Szene vorstellen zu können.“ Das Besondere an der Lighthouse Alliance ist, dass jede Erfahrung, die von den Mitgliedern gemacht wird, in verschiedenen Audit-Playbooks festgehalten wird, sodass dieses Software Audit-Know-How jederzeit für alle Mitglieder abrufbar ist.

„Als ProLicense sind wir vor allem als Spezialisten für Oracle Lizenzberatung bekannt, doch nun haben wir unsere Angebotspalette erweitert. Die Lighthouse Alliance bietet herstellerübergreifende Informationen zum Thema Software Audit“, so Oberg weiter. Ziel der Lighthouse Alliance ist es, das Geschäftsmodell „Software Audit“ aus rein monetären Gründen zu verdrängen. Die Mitglieder nutzen die entstehende Schwarmintelligenz, um sich sicherer auf Software Audits vorzubereiten, das Audit selbst professioneller zu durchlaufen und letztlich vor allem, um Software Audits gänzlich zu verhindern.

Nähere Informationen können Sie direkt bei Markus Oberg, Chairman der Lighthouse Alliance, anfordern:

markus.oberg@prolicense.com

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2013 (5)

November (2) Oktober (1) März (1) Januar (1)

top